You are currently viewing Was sind Flavonoide? Alles, was Sie wissen müssen

Was sind Flavonoide? Alles, was Sie wissen müssen

Was sind Flavonoide?

Flavonoide sind verschiedene Verbindungen, die natürlicherweise in vielen Obst- und Gemüsesorten und auch Kräutern vorkommen. Sie sind auch in Pflanzenprodukten wie Wein, Tee und Schokolade enthalten und sogar im Cannabis kommen sie vor. Es gibt sechs verschiedene Arten von Flavonoiden, die in Lebensmitteln vorkommen, und jede Art wird von unserem Körper auf unterschiedliche Weise abgebaut.

Flavonoide sind reich an Antioxidantien und können Ihrem Körper helfen, alltägliche Giftstoffe abzuwehren. Die Aufnahme von mehr Flavonoiden in Ihre Ernährung ist eine gute Möglichkeit, Ihren Körper gesund zu halten und möglicherweise Ihr Risiko für einige chronische Krankheiten zu verringern.

Welche Lebensmittel enthalten Flavonoide?

Viele pflanzliche Produkte enthalten Flavonoide in der Nahrung. Hier sind die sechs Flavonoid-Unterarten und die Lebensmittel, die sie enthalten.

Flavanole

Diese Art von Flavonoiden ist für ihre antioxidativen Eigenschaften bekannt. Sie können helfen, die Symptome von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu lindern. Flavanole sind in diesen Lebensmitteln enthalten:

  • Tomaten
  • Grünkohl
  • Zwiebeln
  • Weintrauben und Rotwein
  • Tee
  • Brokkoli
  • Frühlingszwiebeln
  • Pfirsiche
  • Beeren
  • Kopfsalat

Anthocyane

Anthocyane sind natürlich vorkommende Pigmente, die Blumen ihre rote, violette und blaue Farbe verleihen. Sie finden sich vor allem in der Außenhaut von Beeren und Beerenprodukten wie:

  • rote und violette Trauben
  • Preiselbeeren
  • Brombeeren
  • Rotwein
  • Blaubeeren
  • Erdbeeren

Flavone

Flavone sind die Pigmente in blau und weiß blühenden Pflanzen. Sie wirken auch als natürliches Pestizid und schützen die Blätter vor schädlichen Insekten.

Flavone können auch bei Entzündungen im Körper helfen. Man findet sie in:

  • Zitronen
  • Orangen
  • Limetten
  • Grapefruit

Flavan-3-ole

Lebensmittel, die diese Art von Flavonoiden enthalten, sind sehr reich an Nährstoffen. Dazu gehören:

  • Petersilie
  • rotem Paprika
  • Staudensellerie
  • Kamille
  • Pfefferminz

Isoflavone

Isoflavone können dazu beitragen, dass die Hormone in Ihrem Körper im Gleichgewicht bleiben. Isoflavonoide sind hauptsächlich in Soja, Sojaprodukten und einigen anderen Hülsenfrüchten wie Favabohnen enthalten.

Vor allem Beeren enthalten viele Flavonoide

Was bewirken Flavonoide?

Flavonoide helfen, die Zellaktivität zu regulieren und freie Radikale abzuwehren, die oxidativen Stress im Körper verursachen. Einfacher ausgedrückt: Sie helfen dem Körper, effizienter zu funktionieren, und schützen ihn gleichzeitig vor alltäglichen Giftstoffen und Stressfaktoren.

Flavonoide sind außerdem starke Antioxidantien. Antioxidantien helfen Ihrem Körper, potenziell schädliche Moleküle abzuwehren, die in den Körper gelangen können. Ihr Körper produziert Antioxidantien auf natürliche Weise, aber sie sind auch in dunkler Schokolade, Hülsenfrüchten und vielen Obst- und Gemüsesorten enthalten.

Entzündungen sind eine der Immunreaktionen des Körpers. Allergene, Keime, Giftstoffe und andere Reizstoffe können Entzündungen auslösen, die zu unangenehmen Symptomen führen. Flavonoide können Ihrem Körper dabei helfen, diese Entzündungsreaktion zu unterdrücken, so dass die Symptome gelindert werden.

Was sind die gesundheitlichen Vorteile von Flavonoiden?

Verschiedene Flavonoide können dem Körper auf unterschiedliche Weise helfen. So kann die Aufnahme von Lebensmitteln mit Flavonoiden in die Ernährung ein wirksames Mittel zur Behandlung von Bluthochdruck sein. Laut einer 2015 veröffentlichten Übersichtsarbeit haben mindestens fünf Unterarten von Flavonoiden eine nachweisbare Wirkung auf die Senkung des Bluthochdrucks.

Außerdem können die in Tee, Kaffee und Soja enthaltenen Flavonoide dazu beitragen, das Risiko eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls zu senken. Eine im Journal of Translational Medicine veröffentlichte Studie ergab, dass Menschen, die im Rahmen ihrer Ernährung einen höheren Anteil an Flavonoiden zu sich nahmen, ein geringeres Risiko für ein kardiovaskuläres Ereignis hatten. Es sind jedoch weitere Untersuchungen erforderlich, um die kardiovaskulären Vorteile von Flavonoiden zu belegen.

Eine Ernährung mit einem hohen Anteil an Flavonoiden kann auch das Risiko für Typ-2-Diabetes senken. Die Ergebnisse einer Meta-Analyse aus dem Jahr 2018 deuten darauf hin, dass eine hohe Zufuhr von Flavonoiden in der Nahrung mit einem geringeren Risiko für Typ-2-Diabetes korreliert. Es sind jedoch weitere Forschungsarbeiten erforderlich, um die Wirksamkeit von Flavonoiden als Blutzuckerregulatoren zu belegen.

Die entzündungshemmende und antioxidative Wirkung von Flavonoiden hat die Forschung auch dazu veranlasst, ihr Potenzial als Krebsmedikamente zu untersuchen. Die Forschung hat gezeigt, dass bestimmte Flavonoide dazu beitragen können, die Vermehrung von Krebszellen zu verhindern. Der Verzehr von Lebensmitteln mit Flavonoiden und eine gesunde Ernährung können das Risiko, an bestimmten Krebsarten zu erkranken, verringern.

Es sind jedoch noch weitere Studien erforderlich, um zu bestätigen, ob Flavonoide als wirksame Krebstherapie eingesetzt werden können.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar